Sonntag, 28.Februar 2021

Corona in Deutschland

aktuell haben wir
125,188
Infizierte Menschen
Updated on 28. 02. 2021 14:16

TOP NEWS

Wismar: Corona-Pandemie fordert erste harte Einschnitte beim FC Anker

Die Corona-Pandemie fordert beim FC Anker Wismar harte, personelle Einschnitte.

Wie das Präsidium mitteilt, muss die Position des Geschäftsstellenleiters über den 30.06.2021 hinaus gestrichen werden. “Kapitän Philipp Unversucht” wird die Position des Geschäftsstellenleiters über den 30.06.2021 hinaus nicht mehr ausüben: „Die aktuell schweren Zeiten bereiten uns allen tiefgreifende Einschnitte und fordern damit verbundene Entscheidungen, um die Weichen für eine bestmögliche Zeit nach der Pandemie zu stellen“, heißt es vom Präsidium der „Rotweissen“ am heutigen Freitag.

Diesen Posten hält bislang der langjährige Spieler und Kapitän Philip Unversucht inne, der sich inzwischen längst zum Gesicht des Vereins entwickelte. Das Präsidium hat daher die schwere Entscheidung fällen müssen und am heutigen Tage ein Gespräch zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses des Geschäftsstellenleiters Philipp Unversucht zum 30.06.2021 geführt. „Um den transparenten und ehrlichen Umgang untereinander weiter zu pflegen, haben wir Philipp die Situation erläutert und unsere Lage geschildert. Bewusst haben wir diesen frühen Schritt gewählt, um möglichst viel Zeit für die Umstrukturierung in der Geschäftsstelle zu gewinnen und Philipp in die Lage zu versetzen, seine noch junge Karriere im aktiven Fußballgeschäft außerhalb des Platzes weiterzuentwickeln“, so Gerd Allmendinger, Präsident des Vereins.

Seit November ruht – wie bei allen Vereinen – der Spielbetrieb, und schon deshalb ist ein Defizit in der finanziellen Struktur die logische Folge – allerdings ist diese Situation nicht allein der Pandemie geschuldet: „Wir befinden uns seit längerer Zeit in finanziell schwierigem Fahrwasser. Wir alle haben in den letzten Monaten und Jahren immer wieder versucht die Situation zu lösen und konnten temporär auch Erfolge erzielen“, heißt es weiter. Die Leitung der Geschäftsstelle wird nunmehr zum Sommer aufgegeben, auch wenn man sich hier im Verein lieber um andere Lösungen bemüht hätte. Doch aufgrund der seit nun mehr fast einem Jahr andauernden Corona-Pandemie hat sich die Situation nicht verbessert, sondern eher verschärft, resümiert Allmendinger.

„Es fällt uns allen nicht leicht diesen Schritt zu gehen. Um im kommenden Jahr jedoch mit möglichst solidem finanziellen Fundament und somit einer gesicherten Zukunft in das 25-jährige Vereinsjubiläum gehen zu können, mussten wir so entscheiden. An dieser Stelle möchten wir uns bei Philipp Unversucht für seine großen Dienste um den Verein bedanken. Diese Entscheidung, das sein besonders hervorgehoben, ist eine reine wirtschaftliche Entscheidung“, heißt es in der Mitteilung des FC Anker Wismar. Unversucht (oder auch “Unne”) ist bereits seit 8 Jahren Leiter der Geschäftsstelle und zudem Inhaber der DFB Fußball A-Lizenz.

Für Präsident Gerd Allmendinger ist es in seiner bislang kurzen Amtszeit eine der härtesten Entscheidungen. Dementsprechend zeigt sich seine Gemütslage: „Wir haben Philipp unsere Unterstützung für die kommende Zeit zugesichert und stehen weiter an seiner Seite, wenn es um die Planung seiner Zukunft geht. Gern möchten wir ihn in unserer Ankerfamilie behalten. Dafür gibt es verschiedene Optionen, die aber außerhalb der aktuellen hauptamtlichen Beschäftigung liegen“.

Und auch an die Mitglieder, Fans und Förderer des Vereins richtet Allmendinger seine Botschaft. „Lassen Sie und weiterhin gemeinsam für diesen Verein und damit für die Kinder und Jugendlichen unserer schönen Hansestadt Wismar arbeiten.

TOP NEWS

CITY NEWS