Mittwoch, 19.Juni 2024 | 23:41

Nagelsmann deutet Änderungen in seiner Startelf an

Share

Die EM-Generalprobe brachte Julian Nagelsmann noch einmal ins Grübeln. Der Bundestrainer erklärte nach dem dürftigen 2:1 (0:1) gegen Griechenland in Mönchengladbach, dass seine EM-Startelf “nicht in Stein gemeißelt” sei. “Wir haben 13 Spieler, die für die Startelf infrage kommen”, betonte Nagelsmann. Sie werde am Freitag zum Turnierstart in München gegen Schottland aber “ungefähr so aussehen wie heute”.

Besonders hart ist der Konkurrenzkampf in der offensiven Dreierreihe hinter dem gesetzten Stürmer Kai Havertz. “Wir haben nicht nur drei Spieler für die Positionen da vorne, sondern sechs. Jeder Spieler da vorne weiß, dass er nicht immer eine Garantie hat, von Beginn an zu spielen”, sagte Nagelsmann. Gegen Griechenland brachte der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Leroy Sané mehr Schwung. “Leroy hat es gut gemacht”, sagte Nagelsmann.

Folge uns...

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein

lass' uns dir doch helfen

Mit einem Stichwort oder auch nur einem Namen findest du, wonach du suchst

Unser gesamtes Archiv mit tausenden Artikeln, Beiträgen und zahlreichen Informationen steht dir bei der Suche zur Verfügung. Dabei stehen dir alle Bereiche wie z.B. Politik, Sport, Wirtschaft oder Rostock, Schwerin, Wismar zur Verfügung.