Pfingstverkehr: ADAC erwartet viele Staus

Am kommenden Pfingstwochenende müssen die Autofahrer in Mecklenburg-Vorpommern wieder mit vielen Staus rechnen. Brennpunkte werden die bekannten Strecken wie die Zubringer von und nach Usedom und Rügen sein, wie Christian Hieff, Sprecher des ADAC Hansa, sagte. Auch die A20 mit ihrer “Superbaustelle” am ehemaligen Autobahnloch bei Tribsees werde den Autofahrern viel Geduld abringen. Das Gleiche…

Härtefallkommission für Asylbewerber immer stärker gefragt

Die Härtefallkommission des Landes für abgelehnte Asylbewerber wird immer häufiger gebeten, Abschiebungen wegen dringender persönlicher oder humanitärer Gründe zu verhindern. Bei dem achtköpfigen Gremium, in dem Vertreter von Kirchen, Kommunen, Flüchtlingsorganisationen, Sozialverbänden und Regierung sitzen, gingen im vergangenen Jahr 45 Vorschläge für zusammen 131 Menschen ein. Im Jahr 2017 waren es noch 29 Vorschläge gewesen…

Erstmals Spionagebunker von Stasi-General öffentlich

Knapp 30 Jahre nach dem Mauerfall wird jetzt ein früherer Bunker der DDR-Staatssicherheit zum Lernort der Geschichte. Ab Juli gebe es erstmals öffentliche Führungen durch die unterirdische Anlage am Rande der brandenburgischen Gemeinde Gosen-Neu Zittau unweit von Berlin, kündigte der Verein Bunker-Dokumentationsstätten an. Von der “Ausweichführungsstelle” aus sollte Spionagechef Markus Wolf bei einem Krisenfall wie…

Gewerkschaftsbund beklagt hohe Zahl unbezahlter Überstunden

Fast vier Tage hat durchschnittlich jeder Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern im zurückliegenden Jahr ohne Bezahlung gearbeitet. Das ergibt sich aus Berechnungen des DGB Nord, die am Dienstag veröffentlicht wurden. Demnach summierte sich 2018 die Zahl der unbezahlten Überstunden im Nordosten auf insgesamt rund 17 Millionen. Bei etwa 570 000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sind das im Schnitt etwa…

Landessuchtstelle warnt vor Rauchen und E-Zigaretten

Suchtexperten haben zum Weltnichtrauchertag am Freitag vor den Gefahren des Rauchens gewarnt. Beim Verbrennen von Tabak entstehe ein Gemisch aus mehr als 4800 Substanzen, sagte der Geschäftsführer der Landeskoordinierungsstelle für Suchtthemen, Rainer Siedelberg. Davon seien mindestens 250 giftig oder krebserzeugend. Die Gefahr, an Lungen-, Mundboden-, Kehlkopf-, Luftröhren- oder Speiseröhrenkrebs zu erkranken, sei deshalb bei Rauchern…

Staatliche Wohnraumförderung in der Kritik

Der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen ist mit den Plänen zur Wohnraumförderung in Mecklenburg-Vorpommern unzufrieden. Investoren nur noch zinsgünstige Darlehen statt Zuschüsse anzubieten, bremst nach Ansicht von Verbandschef Andreas Breitner die Bereitschaft zu investieren. Heute will er in Schwerin die Erwartungen der Branche an die Wohnungspolitik der Landesregierung und der neu gewählten Kommunalvertretungen im Nordosten erörtern. Mehrfach…

Ex-Generalmajor der Stasi: Akten sollen ins Bundesarchiv

Ein früherer Stasi-General befürwortet, dass die Akten des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) ins Bundesarchiv kommen. Dafür sei es höchste Zeit, schreibt der einst jüngste MfS-General Heinz Engelhardt in dem Buch “Der letzte Mann”. Im Bundesarchiv seien “Fachleute am Werk, keine Ideologen”, heißt es in dem jetzt erschienenen Werk mit Blick auf die Stasi-Unterlagen-Behörde. Er wolle…

Beschwerden beim Landesdatenschutzbeauftragten verdreifacht

Mit dem Inkrafttreten der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung ist auch in Mecklenburg-Vorpommern die Sensibilität für den Umgang mit Daten kräftig gestiegen. So seien 2018 in seiner Behörde dreimal mehr Beschwerden eingegangen als im Vorjahr, sagte der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Heinz Müller, am Dienstag in Schwerin bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts. “Ich freue mich, dass die…

1500 Kinder in MV haben inhaftiertes Elternteil

Rund 1500 Kinder in Mecklenburg-Vorpommern sind nach Angaben des Justizministeriums von der Haft eines Elternteils betroffen. Meist sei es der Vater, erklärte Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) am Dienstag. Die Kinder sollen mehr Aufmerksamkeit bekommen – derzeit erforsche eine Arbeitsgruppe der Justizministerkonferenz ihre Situation. Bundesweit soll es Schätzungen zufolge etwa 100 000 betroffene Kinder geben. In…