Mittwoch, 19.Juni 2024 | 22:11

Der Sommer kann kommen: volles Programm an Rostocks Stränden

Share

Mit einer Versicherungspolice gegen lästige Möwenattacken am Strand, zahlreichen Musikkonzerten, prominenten Sportevents und neuen Strandbars gehen Rostocks Strände in die neue Saison. “Der Sommer kann kommen”, sagte der Direktor der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde, Matthias Fromm, am Dienstag am Strand von Warnemünde. Dort bietet ein Gastronom seinen Kunden eine “Möwen-Police” an. “Wem eine Möwe das Essen klaut, der bekommt von uns ein neues”, so Nemo Borowski vom Wal Bistro. “Wir haben jetzt seit drei Tagen geöffnet, und das ist schon 30 Mal vorgekommen.” Die Police wird von einem Versicherungsunternehmen unterstützt.

Allein 25 Veranstaltungen finden direkt am Strand unterhalb des Warnemünder Teepotts in der Strand Arena Warnemünde statt, die in den vergangenen Jahren noch unter dem Namen SportBeachArena firmierte. Dort sind Tribünen aufgebaut, die modular erweiterbar sind von 360 bis maximal 1300 Plätzen. Die dürften sicher gebraucht werden, wenn der Deutsche Fußball-Bund (DFB) vom 16. bis 18. August zur Deutschen Beachsoccer Meisterschaft lädt. Auf dem Programm stehen zwei Halbfinale, ein Finale und das Spiel um Platz drei. Weitere DFB-Beachsoccer-Turniere stehen an.

Um den Strand für die Sommersaison herzurichten, wurden 25.000 Tonnen Sand, die Herbst- und Winterstürmen Richtung Mole verweht hatten, wieder verschoben, so Fromm. Zudem seien die Strandzugänge hergerichtet und die Dünen wieder eingezäunt worden. Die Wal Strandbar bietet Public Viewing zur Fußball-EM auf einer fünf mal drei Meter großen Leinwand nur wenige Meter von der Ostsee entfernt. Inklusive der Tribüne ist Platz für rund 2000 Zuschauer. Am 14. Juni läuft dort das Eröffnungsspiel Deutschland gegen Schottland.

“Sonne, Strand und Meer – das reicht vielen schon lange nicht mehr”, gab Fromm zu bedenken. Es gehe beim touristischen Angebot auch um kurzweiliges Entertainment. An den Rostocker Stränden sind insgesamt 23 Strandbewirtschafter. Das Angebot reicht von Bars über Strandkorbvermietung bis zu Surf-, Kite- und Stand-Up-Paddling-Schulen. Insgesamt gibt es 2200 Strandkörbe an den Stränden. Während es in Warnemünde vor allem auf der Höhe Leuchtturm und Teepott am Wochenende schon mal voll werden dürfte, geht es in dem der östlichen Warnowseite gelegene und auch zu Rostock gehörenden Seebad Markgrafenheide ruhiger zu.

Dort haben Felix Eck und Martin Schwerin am Aufgang 20 eine neue Strandbar mit dem Namen Seayou aufgemacht. Dazu gehören 20 Strandkörbe. 2025 sollen auch Strandkörbe für Rollstuhlfahrer dazu kommen, die von einer Behindertenwerkstatt auf Usedom angefertigt werden. “Wir wollen in entspannt-chilliger Atmosphäre ein Angebot vor allem für Familien mit Kindern machen”, so Eck (41). Eine zwei Quadratmeter große Maltafel für Kinder, kostenloses Strandspielzeug und eine große Schaukel unterhalten die Kleinen. Angebot und Programm an den Stränden stehen, hieß es aus der Tourismuszentrale. Nun müsse nur noch das Wetter mitspielen.

Folge uns...

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein

lass' uns dir doch helfen

Mit einem Stichwort oder auch nur einem Namen findest du, wonach du suchst

Unser gesamtes Archiv mit tausenden Artikeln, Beiträgen und zahlreichen Informationen steht dir bei der Suche zur Verfügung. Dabei stehen dir alle Bereiche wie z.B. Politik, Sport, Wirtschaft oder Rostock, Schwerin, Wismar zur Verfügung.