Donnerstag, 02.Dezember 2021

...noch bis 00:00 Uhr | und danach: #NIGHTFLIGHT

DGB fordert mindestens 1200 Euro Kurzarbeitergeld in MV

Die Gewerkschaften fordern eine bessere finanzielle Absicherung von Kurzarbeitern in Mecklenburg-Vorpommern.

“Nach vielen Monaten Kurzarbeit in den vom Lockdown besonders betroffenen Branchen brauchen wir in Mecklenburg-Vorpommern neben der Neustart-Prämie endlich die Einführung eines Mindestkurzarbeitergeldes von 1200 Euro netto”, erklärte der stellvertretende Vorsitzende des DGB Nord, Ingo Schlüter, am Sonntag.

In vielen Betrieben von Gastronomie, Handel, Bewachung und Veranstaltungsbranche seien die Mitarbeiter seit Monaten durchgängig in Kurzarbeit. Manche Betroffene seien gezwungen, Hartz-IV-Leistungen zu beantragen.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein

CITY NEWS

letzte meldungen

Hansa-Chef zu Kritik gegen ihn: “Schockiert und empört mich”

Hansa Rostocks Vorstandsvorsitzender Robert Marien hat Kritik an einer Äußerung von ihm in Zusammenhang mit 2G- und 3G-Regeln im Stadion energisch zurückgewiesen. Die "Ostsee-Zeitung"...

Corona-Verdachtsfall in AfD-Landtagsfraktion

Ein privat gemachter Corona-Schnelltest ist bei einem Mitglied der Schweriner AfD-Fraktion nach eigenen Angaben positiv ausgefallen. "Das betroffene Landtagsmitglied versucht derzeit, einen PCR-Test zu...