Montag, 17.Mai 2021

TOP NEWS

Digitale Zeitreisen ins 16. Jahrhundert zum Internationalen Museumstag

„Museen inspirieren die Zukunft“ lautet das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstages am 16. Mai 2021. Wie vielerorts ist auch in Wismar das Stadtgeschichtliche Museum SCHABBELL zurzeit noch geschlossen und kann an diesem Tag keine Gäste empfangen.

Mit digitalen Zeitreisen ins 16. Jahrhundert möchte das Museumsteam Einblicke in ein aktuelles Projekt geben, das Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verbindet.

Mit dem Interreg Projekt „Crossroads in History“ ist das Museum seit 2019 in einem Netzwerk von Museen im südbaltischen Raum aktiv. Gemeinsam wird die im schwedischen Kalmar entwickelte Methode „Time Travel“ (Zeitreise) erarbeitet und angewandt, die die Vergangenheit nutzt um über aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen zu sprechen. In Wismar greift das Museumsteam dafür auf die Geschichte des 16. Jahrhundert zurück, als flämische Teppichweber als Geflüchtete nach Wismar kamen und der Wismarer Rat sie in einem Neubeginn unterstützte. Thematisiert werden die Herausforderungen für beide Seiten: Für die Stadtbevölkerung wie für die Ankommenden. Die Methode richtet sich an Schulklassen ab Klasse 7 und ist darüber hinaus auch als teambildende Maßnahme geeignet. Die museumspädagogische Arbeit mit Gruppen musste pandemiebedingt pausieren. Die erste „Time Travel“ mit einer Wismarer Schulklasse mitten hinein ins 16. Jahrhundert war vorbereitet, die „Premiere“ konnte bisher noch nicht stattfinden, ist aber weiterhin in Planung. Sobald es die Lage zulässt, wird die Methode regelmäßig vom Museum angeboten.

Für das Projekt konnte ein Kostümfundus mit handgeschneiderten Kostümen für Jugendliche und Erwachsene angelegt werden. Hierfür erhielt das Museum eine großzügige Förderung aus dem Programm 360 Grad – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft. Die Kostüme werden den Teilnehmenden helfen in andere Rollen zu schlüpfen. Das Erlebnis „Time Travel“ soll mit Hilfe einer historischen Perspektive wichtige aktuelle Themen beleuchten, aber auch ganz klar: Spaß machen.

In der Zwischenzeit sind vier Videoclips entstanden, die auf unterhaltsame Weise ins 16. Jahrhundert hineinführen. Wie klingt eine Schlüsselfidel, wenn sie heute im Museumsgarten gespielt wird? Welche Kleidung trugen die Handwerker im 16. Jahrhundert, welche die Ratsherren? Wie lebten Bürgermeister Heinrich Schabbell und seine Frau Anna zu dieser Zeit?

Bildunterschrift: Auf zu einer Zeitreise! Zum Internationalen Museumstag entführt das Museum digital ins 16. Jahrhundert. Für Schulklassen und Teams ist mit „Time Travel“ ein neues Angebot entstanden.

Foto: Jacqueline Haase | Grafik: Agentrur paperheroes

TOP NEWS

CITY NEWS