Samstag, 18.Mai 2024 | 12:24

“KunstOffen” zu Pfingsten in Nordwestmecklenburg

Share

Zum 25. Mal findet in diesem Jahr in Mecklenburg-Vorpommern die Aktion „KunstOffen“ statt. Seit 1998 öffnen Künstlerinnen und Künstler zu Pfingsten ihre Werkstätten, Ateliers, Galerien und Höfe für mehrere tausend Besucher.

Im Landkreis Nordwestmecklenburg beteiligen sich in diesem Jahr an die 90 Künstlerinnen und Künstler in 87 Galerien oder Ateliers und in insgesamt 61 Orten. Zu erkennen sind Teilnehmer an dem gelben Regenschirm, der gut sichtbar zur Besichtigung und zum Stöbern einlädt.

So auch in die Malschule „ARTinka“ von Inka Grote in Diedrichshagen in der Nähe von Grevesmühlen – sie ist seit 18 Jahren bei KunstOffen dabei und war im Vorfeld Gastgeberin für das Pressegespräch zur diesjährigen Auflage. Die Wände in ihrer Kunstwerkstatt sind reich behängt mit Werken in nahezu jeder Maltechnik – denn bis auf Ölmalerei unterrichtet Grote ihre rund 20 Schüler pro Woche in fast allem rund um die Leinwand. Außerdem gibt sie alle zwei Wochen Kurse für Kindergruppen und bietet Eventbegleitung wie Kinderschminken an.
Ihr Bilder zeigen Natureindrücke, Tiere, die Ostseelandschaft, aber auch Stielleben. Die Vielfalt und die Liebe zur Malerei stehen im Mittelpunkt.

Sie ist damit eine der Stationen, die Gäste per Auto oder Fahrrad erkunden und kennenlernen können. Ilka Grote hat auch einen Geheimtipp: „Die meisten Besucher kommen immer am Pfingstsonntag, meist geht es schon früh morgens los. Etwas ruhiger ist es dafür am Samstag und am Pfingstmontag.“

Neu ist in diesem Jahr, dass es nicht eine einheitliche Broschüre für alle teilnehmenden Regionen gibt, sondern drei übersichtliche Faltblätter mit Karte und allen Teilnehmern der jeweiligen Region. Sie gibt es für Nordwestmecklenburg, dann gemeinsam für Schwerin, den Landkreis Ludwigslust-Parchim und das Amt Neuhaus und ein drittes für den Landkreis und die Hansestadt Rostock.
Alle drei Flyer sind den Touristinformationen der Region erhältlich, sowie in den Bürgerbüros der Kreisverwaltung in Wismar und Grevesmühlen.
Außerdem gibt das Faltblatt für Nordwestmecklenburg auf www.nordwestmecklenburg.de unter „Aktuelles“ im Artikel zu KunstOffen 2023.

Der Stellvertreter des Landrates und zuständige Dezernent Ingo Funk ist auch privat ein Freund von KunstOffen und nutzt das Pfingstwochenende meist für eine Radtour mit seiner Gattin zu verschiedenen Anlaufstellen: „Ich finde es toll, dass man dabei Kunst ganz bodenständig erlebt, von Mensch zu Mensch. In diesem Jahr werden wir mit dem Rad wahrscheinlich die Angebote rund um Wismar und Neukloster anfahren.“

Der Landkreis unterstützt KunstOffen mit 2.500 Euro aus den Kultur-Fördermitteln.
„Im Nachgang gehen wir dann direkt in die Vorbereitung für das kommende Jahr. Außerdem werten wir im Gespräch mit den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern aus, was in diesem Jahr gut gelaufen ist und was im nächsten Jahr besser gemacht werden kann.“, so Anja Eckhardt, Sachbearbeiterin für Kultur beim Landkreis.

Foto: C. Wohlleben

Folge uns...

lass' uns dir doch helfen

Mit einem Stichwort oder auch nur einem Namen findest du, wonach du suchst

Unser gesamtes Archiv mit tausenden Artikeln, Beiträgen und zahlreichen Informationen steht dir bei der Suche zur Verfügung. Dabei stehen dir alle Bereiche wie z.B. Politik, Sport, Wirtschaft oder Rostock, Schwerin, Wismar zur Verfügung.