Montag, 05.Dezember 2022
2.9 C
Wismar

Wismar: Sparmöglichkeit während der Krise – Die Stadtbibliotheken in MV

Wenn das Geld knapper wird, überlegen viele, wo man sparen kann. „Ist Ihnen dabei schon mal Ihre Bibliothek eingefallen?“, fragt Uta Mach, dbv-Sprecherin in Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin der Stadtbibliothek Wismar.

„Viele öffentliche Bibliotheken halten ein umfangreiches Angebot für Ihre Nutzerinnen und Nutzer bereit, das für eine angemessene Jahresgebühr zugänglich ist. Auch viele online-Dienste sind darunter. Als erstes der Onleiheverbund Mecklenburg-Vorpommern, der über 90.000 Medien zum Download bereit hält, darunter auch viele bekannte Tages- und Wochenzeitungen. Zu diesem Verbund gehören fast 40 Bibliotheken, eine davon bestimmt auch in Ihrer Nähe. Einige Bibliotheken bieten Filmfriend an, hier gibt es ca. 3000 besondere Filme. Kommen Sie einfach vorbei in Ihrer Bibliothek, auch vor Ort gibt es vieles zu entdecken, DVDs, Tonies, Konsolenspiele, aber auch das immer noch aktuelle Buch liegen zur Ausleihe bereit.“ Viele Bibliotheken verleihen auch ein Messgerät, um Stromfresser im Haushalt zu identifizieren.

Bibliotheken haben dank Förderprogrammen in den letzten Jahren in eine hohe Aufenthaltsqualität investiert, völlig konsumfrei und auch nachhaltig. „Bibliotheken haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt, das Bild, dass viele noch in ihren Köpfen haben mögen, ist völlig veraltet“, so Uta Mach. In der Wismarer Bibliothek wird z.B. ein PC angeboten, an dem man alle Office-Programme zur Verfügung hat und seine Dokumente ausdrucken kann. Auch Laptops und Tablets stehen zur Nutzung im Haus bereit. Freies WLAN gibt es hier schon lange.

Einige Bibliotheken bieten auch einen aufsuchenden Service an, so wie in Schwerin und Wismar. „Bücher lesen oder hören ist für viele Menschen existenziell. Aber oft ist der Besuch der Stadtbibliothek durch Mobilitätseinschränkungen oder fehlende Zeit nicht möglich. Das heißt aber nicht, dass Buchliebhaber auf Bücher, Zeitschriften und andere Medien verzichten müssen. Die Lösung ist der „Medienbote“ der Schweriner Stadtbibliothek. Mit diesem Angebot – ohne zusätzliche Kosten – ermöglichen wir Bürgerinnen und Bürgern auch in schwierigen Zeiten eine unkomplizierte Nutzung des vielfältigen Medienangebots“, betont Grit Wilke, Leiterin der Schweriner Stadtbibliothek.

Bildunterschrift: Uta Mach (links) mit dem Laptop zum Arbeiten vor Ort und Grit Wilke vor dem E-Circle der Bibliothek in Schwerin.
Foto: ©Stadtbibliotheken Wismar und Schwerin

TOP NEWS

hansestadt wismar

Podcast: Eine Tanne für’s Hospiz in Bernstorf – Wir haben die ersten Reaktionen

Sie ist noch nicht ganz fertig und geschmückt werden muss sie auch noch...

Engelsläufer machen im Dezember wieder Menschen glücklich

Für die gute Sache ist Christiane Lenz und Michaela Kairies – auch im...

Podcast: Das Dezember-Highlight in Wismar – “Die Weihnachtgeschichte” in der Markthalle

Benjamin Kernen und Lydia Fischer (Fuguhouse) lesen in der Wismarer Markt - und...