Samstag, 20.Juli 2024 | 05:06

“Extrem ansteckend”: Warum in Deutschland die Keuchhusten-Fälle zunehmen

Share

Deutlich mehr Menschen sind bislang in diesem Jahr in Deutschland an Keuchhusten erkrankt als im Vergleichszeitraum der Vorjahre.

Bis Mitte Mai wurden dem Robert-Koch-Institut (RKI) über 5000 Fälle gemeldet. 2023 waren es im gleichen Zeitraum nur etwa 1500 Fälle. Auch europaweit sind die Zahlen stark gestiegen. Nach Angaben des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) lag die Zahl mit rund 32.000 gemeldeten Fällen in den ersten drei Monaten dieses Jahres nur knapp unter dem Ganzjahresdurchschnitt der Jahre 2012 bis 2019 (rund 38.100).

Der aktuelle Anstieg hat vermutlich mehrere Ursachen. So sagt der Pulmologe Dr. Thomas Hartung am Sana Hanse Klinikum Wismar, dass natürliche Schwankungen, durch die alle drei, vier, fünf Jahre deutlich höhere Zahlen zu beobachten sind. Doch welche Symptome können auftreten und welche Therapien gibt es? Darüber haben wir mit Dr. Thomas Hartung ganz ausführlich gesprochen…

"Extrem ansteckend": Warum in Deutschland die Keuchhusten-Fälle zunehmen
"Extrem ansteckend": Warum in Deutschland die Keuchhusten-Fälle zunehmen

Folge uns...

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein

lass' uns dir doch helfen

Mit einem Stichwort oder auch nur einem Namen findest du, wonach du suchst

Unser gesamtes Archiv mit tausenden Artikeln, Beiträgen und zahlreichen Informationen steht dir bei der Suche zur Verfügung. Dabei stehen dir alle Bereiche wie z.B. Politik, Sport, Wirtschaft oder Rostock, Schwerin, Wismar zur Verfügung.