Samstag, 20.Juli 2024 | 05:37

Hackerangriff auf Straßenbahn AG: Nur Bargeldzahlungen

Share

Nach einem Hackerangriff auf das IT-System der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) sind auch am Montag die Busse und Bahnen ganz regulär auf den Straßen unterwegs.

“Busse und Bahnen sind nach wie vor von dem Ausfall nicht betroffen. Allerdings funktionieren nun fast alle Ticketautomaten wieder. Bezahlung ist jedoch nur mit Bargeld möglich”, sagte eine RSAG-Sprecherin am Montag in Rostock. Nur in einigen wenigen Bussen seien die Automaten noch nicht betriebsbereit.

Einschränkungen gebe es auch bei Anzeigentafeln und der Echtzeit-Auskunft im Internet. Online seien aktuell nur die Fahrplan-Daten ohne mögliche aktuelle Verspätungen vermerkt, die Anzeigentafeln an den Haltestellen seien aus. Zudem ist zunächst nur eines von drei Kundenzentren geöffnet, das in der Langen Straße.

Unklar ist den Angaben zufolge bislang, wer für die IT-Attacke verantwortlich ist. Experten des Landeskriminalamts untersuchten den Fall, sagte die Sprecherin am Wochenende. Der Angriff war am Samstag bemerkt worden. Betroffen von dem Cyber-Angriff sei auch das Telefonsystem des Unternehmens, so die Sprecherin. Am Wochenende sei ein Notkontakt über Handy und E-Mail eingerichtet worden. Nach aktuellem Stand seien keine Kundendaten vom IT-Angriff betroffen.

Folge uns...

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein

lass' uns dir doch helfen

Mit einem Stichwort oder auch nur einem Namen findest du, wonach du suchst

Unser gesamtes Archiv mit tausenden Artikeln, Beiträgen und zahlreichen Informationen steht dir bei der Suche zur Verfügung. Dabei stehen dir alle Bereiche wie z.B. Politik, Sport, Wirtschaft oder Rostock, Schwerin, Wismar zur Verfügung.