Montag, 20.Mai 2024 | 22:56

Hansa Rostock ist gerettet: Nürnberg vermasselt vorzeitigen Klassenerhalt

Share

Der 1. FC Nürnberg muss im Kampf um den direkten Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga bis zum Ende zittern. Der Club kam gegen Hansa Rostock im letzten Heimspiel der Saison nicht über ein 0:0 hinaus und könnte am 34. Spieltag bei nur zwei Punkten Vorsprung noch auf den Relegationsplatz abrutschen.

Im Saisonfinale beim SC Paderborn kämpft die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking (36 Punkte) im Fernduell mit Arminia Bielefeld (34) um den direkten Klassenerhalt. Die Arminia gastiert zeitgleich beim 1. FC Magdeburg, auch Eintracht Braunschweig (36) könnte noch auf den 16. Platz zurückfallen. Rostock dagegen hat nach nun 13 Punkten aus den jüngsten fünf Partien die letzten noch verbliebenen Abstiegssorgen abgelegt und ist endgültig gerettet. “Die Erleichterung ist groß”, sagte Trainer Alois Schwartz bei Sky: “Es ist schön, dass wir nicht bis zum letzten Spieltag warten müssen.”

Rostock kam immer wieder durch Konter und Standards gefährlich vor das gegnerische Tor, der vermeintliche Führungstreffer von Damian Roßbach (45.+4) wurde vom Videoschiedsrichter wegen einer Abseitsstellung einkassiert. Auch in der zweiten Halbzeit übernahm Nürnberg die Spielkontrolle und trat nun auch offensiv vermehrt in Erscheinung. Rostock zog sich dagegen zunehmend in die eigene Hälfte zurück und verteidigte so das Unentschieden.

Folge uns...

lass' uns dir doch helfen

Mit einem Stichwort oder auch nur einem Namen findest du, wonach du suchst

Unser gesamtes Archiv mit tausenden Artikeln, Beiträgen und zahlreichen Informationen steht dir bei der Suche zur Verfügung. Dabei stehen dir alle Bereiche wie z.B. Politik, Sport, Wirtschaft oder Rostock, Schwerin, Wismar zur Verfügung.