Donnerstag, 21.Oktober 2021

...noch bis 10:00 Uhr | und danach: #DAYTIME.MUSIC

Mann wegen mutmaßlichen Betrugs mit Schweinen vor Gericht

Ein Landwirt aus Vorpommern muss sich wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs mit falschen Bio-Schweinen von heute an vor dem Landgericht Schwerin verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 40 Jährigen vor, zwischen 2011 und 2013 rund 8500 konventionell aufgezogene Schweine als Bio-Schweine verkauft zu haben. Seinen Geschäftspartnern soll dadurch ein Schaden von mehr als einer Million Euro entstanden sein. Das Gericht hat bis November elf Verhandlungstage eingeplant. In einem ähnlichen Fall war im April ein Landwirt aus dem Kreis Ludwigslust-Parchim vom Landgericht Schwerin zu zwei Jahren und sieben Monaten Gefängnis verurteilt worden.

Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein

CITY NEWS

letzte meldungen

Corona-Ausbrüche: Patientenschützer fordern Testpflicht

Nach Corona-Ausbrüchen in Pflegeheimen in Norderstedt bei Hamburg und in Bad Doberan in Mecklenburg-Vorpommern haben Patientenschützer eine tägliche Testpflicht für Bewohner und Mitarbeiter gefordert....

Bildungsministerium stoppt Einsatz eines Antigen-Selbsttests

Das Bildungsministerium in Schwerin hat am Mittwoch vorsorglich den weiteren Einsatz des Antigen-Selbsttests der Marke "Deepblue" an den Schulen Mecklenburg-Vorpommerns gestoppt. Eine Verunreinigung der...