Sonntag, 23.Januar 2022

...noch bis 16:00 Uhr | und danach: #TURBO.WEEKEND 

Mecklenburg-Vorpommern sucht “Frau des Jahres”

In Mecklenburg-Vorpommern wird erneut die “Frau des Jahres” gesucht. Am Freitag startete die Landesregierung den Aufruf, Vorschläge dafür einzureichen. Die Frist laufe bis zum 30. November, die Ehrung solle dann im März kommenden Jahres erfolgen, hieß es.

Gesucht werde eine Frau, die aufgrund ihrer Leistungen und ihres Engagements Vorbild ist, heißt es in einer in Schwerin verbreiteten Mitteilung. Sie solle im beruflichen, gesellschaftlichen, sozialen oder kulturellen Bereich sehr aktiv sein und Verantwortung tragen. Die Kandidatinnen müssen in Mecklenburg-Vorpommern wohnen oder in einer Einrichtung im Land beruflich oder ehrenamtlich aktiv sein. Vorschlagsberechtigt sind Kreise, Kommunen, Vereine, Verbände und Parteien sowie alle Bürgerinnen und Bürger des Landes.

“Mit der Frau des Jahres haben wir ein sehr gut angenommenes Format geschaffen. Wir rücken damit das für unsere Gesellschaft unverzichtbare und oft im Verborgenen stattfindende weibliche Engagement in den Vordergrund. Dieses Engagement findet jeden Tag im Jahr statt und sollte zumindest einmal im Jahr ausdrücklich hervorgehoben und gewürdigt werden”, erklärte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD).

Bislang wurde der Titel drei Mal vergeben: 2019 erhielt ihn die Leiterin der Edith-Stein-Schule in Ludwigslust, Marion Löning. Sie hatte nach Ansicht der Jury mit Hartnäckigkeit und diplomatischem Geschick einen neuen Träger für die Schule gefunden und so deren Fortbestand gesichert. “Frau des Jahres” 2020 wurde die Unternehmerin Katharina Clausohm, die in Neverin (Mecklenburgische Seenplatte) ein erfolgreiches Software-Unternehmen aufbaute. Im März dieses Jahres wurde die Ärztin Jördis Frommhold aus Heiligendamm ausgezeichnet, die als eine der führenden Expertinnen für Long-Covid-Erkrankungen in Deutschland gilt.

CITY NEWS

letzte meldungen

Rostock nach 0:0 gegen Heidenheim sieben Spiele ohne Sieg

Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock hat seine sportliche Talfahrt nicht stoppen können. Der Aufsteiger kam am Samstag gegen den 1. FC Heidenheim über ein 0:0...

Demonstration in Schwerin für “freie Impfentscheidung”

Mehrere Hundert Menschen sind am Samstag in Schwerin gegen die Impfpflicht auf die Straße gegangen. Insgesamt waren etwa 1100 Teilnehmer dem Aufruf zur Kundgebung...