Mittwoch, 10.August 2022
18.2 C
Wismar

Ostbeauftragter im Überseehafen und auf Werft Warnemünde

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Carsten Schneider, wird am Dienstag im Rostocker Überseehafen erwartet.

Auf der Agenda stehen Fragen der Energieversorgung, der Energiewende und des Klimaschutzes. Der SPD-Politiker will sich auch mit der Frage befassen, wie sich der Hafen als Kern für ein ostdeutsches Wasserstoff-Pipeline-Netz und zu einem Energiedrehkreuz für Wasserstoff entwickeln kann.

Nach einer Podiumsdiskussion beim Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft besucht Schneider die Warnemünder Werft. In der vergangenen Woche hatte die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ein Angebot für den Standort der ehemaligen MV-Werften abgegeben. Die Behörde könnte im Falle des Zuschlags die Infrastruktur der Werft übernehmen, um dort das Marinearsenal der Bundeswehr anzusiedeln.

Das Arsenal ist für die Instandhaltung der Schiffe der Marine zuständig. Die Zahl der Arbeitsplätze, die entstehen könnten, wurde mit 400 bis 500 angegeben.

TOP NEWS

hansestadt wismar

Schwedenfest in Wismar: Viele Angebote auch für Kinder und Jugendliche

Große Bühnen an mehreren Orten in der Innenstadt, auf denen Künstler auftreten. Schauspieler,...

Wismar: “Luna Soul” beschwingt am Samstag bei “Summer In The City” den Marktplatz

Flower Crowns and Disco Balls – tanzbare Drumbeats treffen auf sphärischen Ukulelensound und...

Vorfreude in Wismar steigt: Deko-Pakete zum Schwedenfest sind da

Am 18. August 2022 beginnt das 21. Schwedenfest in der Hansestadt Wismar. Von...