Donnerstag, 21.Oktober 2021

...noch bis 10:00 Uhr | und danach: #DAYTIME.MUSIC

Standort MV mit klimafreundlichen Industrien ausbauen

Mecklenburg-Vorpommern muss sich nach Ansicht von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) stärker zum Industriestandort entwickeln und dabei auf die Entwicklung und Ansiedlung klimafreundlicher Industrien setzen.

“In den nächsten beiden Jahrzehnten öffnet sich ein historisches Zeitfenster. Große Teile unserer Wirtschaft müssen klimaneutral werden”, sagte Schwesig am Mittwoch auf dem Industriekongress der Industrie- und Handelskammern in MV in Stralsund.

Im weltweiten Bestreben, den Klimawandel zu bewältigen, bekämen die Standorte einen Vorteil, die erneuerbare Energien haben. “Dort werden die guten Arbeitsplätze der Zukunft entstehen”, sagte Schwesig. Das Land habe aufgrund seines hohen Anteils erneuerbarer Energien eine gute Startposition, die genutzt werden müsse. “Wir brauchen eine leistungsfähige, konkurrenzfähige und vernetzte Wasserstoffwirtschaft.”

Der Präsident der IHK zu Rostock, Klaus-Jürgen Strupp, forderte von der neuen Landesregierung ein “klares, verbindliches, von allen Ressorts mitgetragenes Bekenntnis” zum Industriestandort Mecklenburg-Vorpommern. Das Land habe die Chance, bei Zukunftstechnologien führend zu sein. “Dazu müssen die Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung noch besser verwertet werden.” So brauche das Land eine neue Transferstruktur, mit der die Unternehmen besser dabei unterstützt werden, ihre Innovationen schneller von der Idee bis zum Markterfolg zu bringen.

Zudem könne der öffentliche Sektor auch ein wesentlicher Auftraggeber für die Industrie vor Ort sein.

CITY NEWS

letzte meldungen

Corona-Ausbrüche: Patientenschützer fordern Testpflicht

Nach Corona-Ausbrüchen in Pflegeheimen in Norderstedt bei Hamburg und in Bad Doberan in Mecklenburg-Vorpommern haben Patientenschützer eine tägliche Testpflicht für Bewohner und Mitarbeiter gefordert....

Bildungsministerium stoppt Einsatz eines Antigen-Selbsttests

Das Bildungsministerium in Schwerin hat am Mittwoch vorsorglich den weiteren Einsatz des Antigen-Selbsttests der Marke "Deepblue" an den Schulen Mecklenburg-Vorpommerns gestoppt. Eine Verunreinigung der...