Freitag, 02.Dezember 2022
2.9 C
Wismar

Verbraucherzentrale MV warnen: Nur im Notfall mit Strom heizen

Angesichts des gestiegenen Interesses an Elektroheizungen hat die Verbraucherzentrale auf die Nachteile von Heizlüftern, Radiatoren und Infrarotheizgeräten hingewiesen.

So steige die jährliche Stromrechnung eines typischen Haushalts auf das Fünf- bis Zehnfache, wenn die Wärme komplett aus der Steckdose bedient würde, teilte die Verbraucherzentrale am Freitag mit. Die flächendeckende Nutzung zur Wärmeversorgung könne außerdem das Stromnetz an die Belastungsgrenze bringen.

Lediglich wenn kein Gas mehr verfügbar sei, könne Strom eine sehr teure Alternative bieten. Dann sollten entsprechende Heizungen nur punktuell dort eingesetzt werden, wo man sich aufhalte und die Heizquellen gezielt auf die Menschen gerichtet werden.

Auch aus ökologischer Sicht hätten elekrtische Direktheizungen Nachteile. Gasheizungen verursachten aktuell weniger Treibhausgase. Steige der Strombedarf durch den Gasmangel stark an, sinke der Anteil des regenerativen Stroms wieder, da der Mehrbedarf kurzfristig mit mehr Kohlestrom aufgefangen werde.

Wärmepumpen seien im Gegensatz zu elektrischen Direktheizungen als ökonomisch und ökologisch empfehlenswert. Sie erzeugten die gleiche Menge an Wärme aus einem Viertel des Stroms, seien allerdings mit erheblichen Investitionen verbunden.

TOP NEWS

hansestadt wismar

Stadtgutschein, Postkarten, Schaufenster – Citymanagement lässt Wismar richtig funkeln

Es sind wie so oft die vielen kleinen Dinge, die es am Ende...

Wismar: Auch die Polizei ist auf dem Wismarer Weihnachtsmarkt dabei

Am vergangenen Samstag wurde der Wismarer Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz offiziell eröffnet und...

Podcast: Geschichten vom Wismarer Weihnachtsmarkt

Auf dem Wismarer Weihnachtsmarkt geht nach zwei Jahren Einschränkungen und verhaltenen Besuchen jetzt...