Samstag, 04.Februar 2023
3.4 C
Wismar

Wismar: Abendführung durch die Sonderausstellung im “Schabbell”

„Die Finanzlage des Landes erfordert größte Sparsamkeit auf allen Gebieten. Bezüglich der Heizung der Geschäftsräume (einschließlich der Schulen) ordnet das Staatsministerium daher das Nachstehende an: Vor dem 15. Oktober wird das Heizen ohne besondere Anordnung des Staatsministeriums untersagt.“ So heißt es in einer Anordnung an den Wismarer Rat vom 23. September 1923.

Nie war eine historische Ausstellung so aktuell, wie die seit dem 27. November 2022 im “Schabbell”, dem Stadtgeschichtlichen Museum der Hansestadt Wismar, gezeigte Sonderausstellung „Goldene 20er – Graue 20er. Wismar vor 100 Jahren“. Energiesparmaßnahmen, stark steigende Lebensmittelpreise und Lebenshaltungskosten, das alles sind hochaktuelle Themen.

Die 1920er-Jahre waren geprägt von Aufbruch und Neuem. Der Kaiser und seine Fürsten dankten 1918 ab, neue Strukturen und die Vielfalt demokratischer Möglichkeiten und Handlungsfelder mussten erst entdeckt und gelernt werden. In Wismar übernahm der 1919 in ersten demokratischen und direkten Bürgermeisterwahlen gewählte Jurist Hans Raspe die schwere Aufgabe.

In der Ausstellung werden die vielen Facetten der Zeit zwischen 1919 und 1930 präsentiert. Die Kuratorin Adina-Therése Kolenda führt, bekleidet im Stil der 1920er-Jahre, am Mittwoch, dem 25. Januar 2023, ab 18.30 Uhr in diese Zeit der Gegensätze und der vielen neuen Errungenschaften, in die „goldenen“ und „grauen“ 20er Jahre.

Ein Ticket für die Abendführung kostet 12 Euro, ermäßigt 8 Euro, mit Jahreskarte 6 Euro.

TOP NEWS

hansestadt wismar

Wismar: Kundenbeirat der Stadtwerke unterstützt das Tierheim

Der Tierschutzverein Wismar und Umgebung e.V. wurde 1990 in Wismar gegründet. Der Tierschutzverein...

Wismar: Beleuchtung in der Innenstadt auf LED umgerüstet

Der Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb der Hansestadt Wismar, kurz EVB, hat die Straßenbeleuchtung in...

Wismar: Erhöhte Wasserstände in der kommenden Nacht erwartet

Auf der Grundlage der Prognose des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist...