Mittwoch, 17.April 2024 | 23:02

Grevesmühlen: Kreistag berät erneut zu Flüchtlingsunterbringung

Share

Der Kreistag im Landkreis Nordwestmecklenburg tagt am Donnerstag in Grevesmühlen und berät erneut zur Unterbringung von Geflüchteten. Unter Punkt 15. heißt es in der Tagesordnung: “Mehr Ehrlichkeit in der Migrationsdebatte”.

Der geplante Bau einer Flüchtlingsunterkunft für 400 Personen im 500-Seelen-Ort Upahl hatte den Zorn der dort lebenden Menschen auf sich gezogen, die sich übergangen fühlten. Es hatte teils tumultartige Proteste gegeben. Auch für den Donnerstag sind vor dem Sitzungsgebäude Demonstrationen unter dem Motto “Upahl sagt weiterhin NEIN!” angekündigt.

Der Bau wurde kürzlich vom Verwaltungsgericht Schwerin gestoppt – wegen einer fehlenden Baugenehmigung. Diese will der Kreis nun nachreichen.

Der kurzfristige Bedarf für zusätzliche Unterkünfte besteht derweil weiter. Weil im gesamten Landkreis aktuell keine Kapazitäten mehr verfügbar sind, hat das Land die Verteilung von Geflüchteten nach Nordwestmecklenburg temporär eingestellt. Der Kreis müsse die Quote jedoch im Nachhinein erfüllen, so das Innenministerium in Schwerin.

Die Flüchtlingslage in Mecklenburg-Vorpommern ist am Donnerstag auch Gegenstand einer längeren Debatte im Schweriner Landtag.

Folge uns...

lass' uns dir doch helfen

Mit einem Stichwort oder auch nur einem Namen findest du, wonach du suchst

Unser gesamtes Archiv mit tausenden Artikeln, Beiträgen und zahlreichen Informationen steht dir bei der Suche zur Verfügung. Dabei stehen dir alle Bereiche wie z.B. Politik, Sport, Wirtschaft oder Rostock, Schwerin, Wismar zur Verfügung.