Sonntag, 14.April 2024 | 09:47

KI: Experte sieht große Chance in neuem Gesetz

Share

Der Greifswalder Bioinformatiker Lars Kaderali setzt für die Entwicklung Künstlicher Intelligenz (KI) für die Medizin große Hoffnung in ein neues Landesgesetz. Bei dem kürzlich in erster Lesung im Landtag behandelten Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsforschung handele es sich um einen Paradigmenwechsel, sagte er. Damit könne man absehbar viele Daten etwa zur Entwicklung von KI-Anwendungen nutzen.

Das Gesetz sehe für den Zugriff auf Patientendaten für die Forschung statt der bisherigen Einwilligungs- eine Widerspruchslösung vor. Derzeit sei die Einholung der Einwilligung so aufwendig, dass dies praktisch nicht passiere. Die neue Lösung sehe eine weniger aufwendige Aufklärung und gegebenenfalls einen aktiven Widerspruch vor.

“Das heißt, für uns ist das ein ganz wichtiger Gesetzentwurf.” Bislang kämen KI-Modelle vor allem aus den USA und China, passten dann aber mitunter nicht ideal auf die hiesige Bevölkerung. Kaderali spricht auch von einem möglichen Wirtschaftsfaktor für das Land. “Ich könnte mir sogar vorstellen, dass das auch bundesweit Interesse auf sich zieht und sich Unternehmen gezielt dann hier in Mecklenburg-Vorpommern ansiedeln, wenn es die Möglichkeit gibt, dort mit solchen Daten zu forschen.”

Folge uns...

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein

lass' uns dir doch helfen

Mit einem Stichwort oder auch nur einem Namen findest du, wonach du suchst

Unser gesamtes Archiv mit tausenden Artikeln, Beiträgen und zahlreichen Informationen steht dir bei der Suche zur Verfügung. Dabei stehen dir alle Bereiche wie z.B. Politik, Sport, Wirtschaft oder Rostock, Schwerin, Wismar zur Verfügung.