Donnerstag, 21.Oktober 2021

...noch bis 10:00 Uhr | und danach: #DAYTIME.MUSIC

Prozessbeginn: Mann stach auf Freund ein

Weil er ohne erkennbaren Grund und mit Tötungsvorsatz auf einen anderen Mann eingestochen haben soll, muss sich ein 23-Jähriger von Dienstag an vor dem Landgericht Rostock verantworten.

Laut Anklage soll er im vergangenen März in Güstrow mit einem Messer zunächst auf den Rücken eines zur Tatzeit 23 Jahre alten Freundes eingestochen haben. Anschließend habe er ihm weitere 28 Stich- und Schnittverletzungen vorrangig im Kopf- und Halsbereich sowie am Oberkörper zugefügt. Das Opfer konnte sich durch einen Sprung aus dem Fenster im ersten Obergeschoss retten. Der Mann kam mit einer lebensbedrohlichen Lungenverletzung ins Krankenhaus.

Der Angeklagte, der sich wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung verantworten muss, sitzt in Untersuchungshaft. Das Gericht hat insgesamt fünf Verhandlungstage angesetzt.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein

CITY NEWS

letzte meldungen

Corona-Ausbrüche: Patientenschützer fordern Testpflicht

Nach Corona-Ausbrüchen in Pflegeheimen in Norderstedt bei Hamburg und in Bad Doberan in Mecklenburg-Vorpommern haben Patientenschützer eine tägliche Testpflicht für Bewohner und Mitarbeiter gefordert....

Bildungsministerium stoppt Einsatz eines Antigen-Selbsttests

Das Bildungsministerium in Schwerin hat am Mittwoch vorsorglich den weiteren Einsatz des Antigen-Selbsttests der Marke "Deepblue" an den Schulen Mecklenburg-Vorpommerns gestoppt. Eine Verunreinigung der...