Samstag, 01.Oktober 2022
10.2 C
Wismar

Rostock: Im Schlaf fast erstochen: 24-Jährige vor Gericht

Ein halbes Jahr nach einer beinahe tödlichen Messerattacke auf einen schlafenden Mann beginnt am Landgericht Rostock am Dienstag der Prozess gegen dessen damalige Lebensgefährtin.

Der 24-Jährigen wird versuchter Mord vorgeworfen. Sie soll am 26. Februar in Rostock ihrem schlafenden Lebensgefährten die neun Zentimeter lange Klinge eines spitzen Küchenmessers komplett in den Rücken gerammt haben. Dabei sei die Lunge schwer verletzt worden. Der Tod des Mannes habe nur durch eine schnelle ärztliche Versorgung verhindert werden können.

Die Angeklagte ist in Untersuchungshaft.

TOP NEWS

hansestadt wismar

Medizintechniker Eppendorf optimistisch für Standort Wismar

Der Medizintechnik-Konzern Eppendorf zeigt sich optimistisch für den geplanten Produktionsstart am ehemaligen Standort...

Wismar: PSV Stadion hat ab jetzt einen neuen Namen

Der PSV Wismar freut sich außerordentlich, dass sich ein Wismarer Unternehmen die Namensrechte...

IG-Metall: Transfergesellschaft der MV-Werften verlängern

Die Gewerkschaft IG Metall fordert eine Verlängerung der Transfergesellschaft der MV-Werften. "Uns geht...