Donnerstag, 21.Oktober 2021

...noch bis 16:00 Uhr | und danach: #WORKOUT

Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehle nach Einbruch in Juweliergeschäft

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat heute beim Amtsgericht Wismar gegen zwei deutsche Staatsbürger Haftbefehle wegen des Verdachts des Diebstahls mit Waffen beantragt.

Den Männern im Alter von 41 und 35 Jahren wird vorgeworfen, in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages mittels eines mitgeführten Werkzeugs die Tür zum Büroraum des Geschäfts aufgehebelt, anschließend den Büro- und Verkaufsraum durchsucht und aus diesem zahlreiche Uhren und Schmuckstücke im Wert von ca. 10.000,- Euro entwendet zu haben. Einer der Beschuldigten soll bei der Tat ein Reizstoffsprühgerät bei sich geführt haben.

Beide Beschuldigte wurden nach der Tat in unmittelbarer Tatortnähe durch Polizeibeamte aufgegriffen und vorläufig festgenommen. Das von den Beschuldigten in Hosentaschen und Rucksäcke verstaute Diebesgut konnte sichergestellt werden.

Die wegen Eigentumsdelikten mehrfach vorbestraften Beschuldigten werden heute dem Haftrichter beim Amtsgericht Wismar vorgeführt.

CITY NEWS

letzte meldungen

Corona-Ausbrüche: Patientenschützer fordern Testpflicht

Nach Corona-Ausbrüchen in Pflegeheimen in Norderstedt bei Hamburg und in Bad Doberan in Mecklenburg-Vorpommern haben Patientenschützer eine tägliche Testpflicht für Bewohner und Mitarbeiter gefordert....

Bildungsministerium stoppt Einsatz eines Antigen-Selbsttests

Das Bildungsministerium in Schwerin hat am Mittwoch vorsorglich den weiteren Einsatz des Antigen-Selbsttests der Marke "Deepblue" an den Schulen Mecklenburg-Vorpommerns gestoppt. Eine Verunreinigung der...