Samstag, 01.Oktober 2022
10.1 C
Wismar

Stadtgeschichtliches Museum Wismar hat Qualitätssiegel „Familienurlaub MV“ erhalten

Das Stadtgeschichtliche Museum Wismar wurde einer Prüfung unterzogen und hat für weitere drei Jahre das Qualitätssiegel „Familienurlaub MV“ erhalten.

Dass das Wismarer Museum familienfreundlich ist, bestätigte nun zum zweiten Mal eine Jury zur Zertifizierung im Rahmen des Qualitätsmanagements Familienurlaub MV im Auftrag des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern nach ihrem Besuch in der Einrichtung. Geprüft wurden bauliche Kriterien wie die Zugänglichkeit, Verkehrswege, die Ausstattung sowie der Service des Museums in Bezug auf Familien mit Kindern. Aber auch das Vorhandensein spezieller kinderorientierter Themen und kindgerechter Aufenthalts- und Spielmöglichkeiten wurden untersucht.

Das Qualitätssiegel „Familienurlaub MV – geprüfte Qualität“ wurde heute dem Stadtgeschichtlichen Museum im Beisein des Bürgermeisters der Hansestadt Wismar, Thomas Beyer, der Museumsleiterin, Corinna Schubert, von Anne-Katrin Höhle, Projektmanagerin Qualität und Content des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V., überreicht. Das Siegel wird seit 2015 verliehen und weist auf familienfreundliche Angebote im Land hin. Insgesamt 93 Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern wurden bisher mit dem Gütesiegel ausgezeichnet.

Diesen Anlaß wollen Mitarbeiter des “Schabbells” nutzen, um heute ab 17.00 Uhr im Museumsgarten über die Anforderungen von Familien und Familienfreundlichkeit zu sprechen. Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Tell me your Story“ sind alle herzlich zur feierlichen Übergabe des Zertifikats „Familienurlaub MV – Geprüfte Qualität“ eingeladen. Der Eintritt ist frei. Es gibt Getränke, Snacks und Kinderbeschäftigung. Haus und Garten sind barrierefrei zugänglich.

Immer am 1. Donnerstag im Monat treffen sich Menschen aus allen Gesellschaftsebenen im Museumsgarten, um ihre persönlichen Geschichten und Erzählungen auszutauschen. Ob jung oder alt, einheimisch, migrantisch oder neu, alle Bürgerinnen und Bürger sind willkommen. Das Museum möchte ein Treffpunkt unterschiedlicher Menschen und Personengruppen sein. Es ist eine Bildungseinrichtung und darüber hinaus ein lebendiger Ort kultureller Vielfalt mitten in der Stadt Wismar.

Das Anliegen des Projektes ist es, eine offene und einladende Dynamik an dem historischen Ort zu schaffen, sowie Menschen zusammenzubringen. Insbesondere wird dabei die Beteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund gewünscht. Das Projekt wird gefördert von der Mercator-Stiftung. Die Stiftung Mercator ist eine europäische Stiftung. Sie fördert die Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen, tritt für ein geeintes Europa ein und unterstützt gesellschaftliche Voraussetzungen für ein friedliches Zusammenleben.

Schabell erhält für drei weitere Qualitätssiegel
Schabell erhält für drei weitere Qualitätssiegel

TOP NEWS

hansestadt wismar

Medizintechniker Eppendorf optimistisch für Standort Wismar

Der Medizintechnik-Konzern Eppendorf zeigt sich optimistisch für den geplanten Produktionsstart am ehemaligen Standort...

Wismar: PSV Stadion hat ab jetzt einen neuen Namen

Der PSV Wismar freut sich außerordentlich, dass sich ein Wismarer Unternehmen die Namensrechte...

IG-Metall: Transfergesellschaft der MV-Werften verlängern

Die Gewerkschaft IG Metall fordert eine Verlängerung der Transfergesellschaft der MV-Werften. "Uns geht...